IMG_0041_edited_edited.jpg

 

Miktionsverhalten

Auswertung des Miktionskalenders

Der Gang zur Toilette ist normal, wenn zwischen 300 – 550 ml Urin gelöst wird.

Wenn mehrmals kleinere Portionen unter 300 ml gelöst wurden überlege folgendes:

  • Gingst du aus Vernunfts- oder Gewohnheitsgründen auf die Toilette? War der Drang stark oder hättest du zuwarten können?

  • Den Toilettengang hinauszuschieben ist ungesund, wenn oft mit voller Base noch lange zugewartet wird. 

Wenn du 1-2 mal pro Tag eine kleine Portion löst z.B. während des Stuhlganges , dann ist das nicht wichtig. 

Wenn du größere Portionen von über 550 ml mehrmals täglich löst:​

Stell dir eine Blase vor, die sich so weit ausdehnen muss, bis sie Platz für so viel Urin schaffen kann. Die Blasenwand ist dann nur noch sehr dünn, und die Blasenmuskulatur kann sich so zum Wasserlösen nicht mehr gut zusammenziehen. Sie ist in dieser extremen Dehnung schwach. Eine extrem gefüllte Blase dehnt sich nicht mehr gleichmäßig aus, sondern verändert sich blumkohlenartig. Die Rezeptoren verlieren ihre Fähigkeit, die Blasendehnung zu registrieren und somit den Harndrang spürbar zu machen. 

Hier findest du noch Tipps zur Blasenberuhigung:

"Deine Intuition gibt dir alle Antworten, die du für dich und dein Kind brauchst". 

PowermeditationNatascha Herrmann
00:00 / 11:09
Hast du Fragen zur 3. Einheit?